9. Januar 2017

Erste offizielle DF95 Regatta in den Niederlanden

...ist leider schon wieder vorbei!

Statt einen Sonntag bei Nebel und 2°C Außentemperatur zuhause zu verbringen, haben wir es vorgezogen, die holländischen Freunde bei ihrer ersten DF95 Regatta zu besuchen. Vorgefunden haben wir ein perfektes Revier, das sich
sicherlich auch für größere internationale Wettbewerbe eignet. Parken direkt am Wasser, großer Parkplatz, große Brasserie, freies Ufer ohne Abdeckung und kein Seegras.
Und an mindestens 364,5 Tagen Wind ;-)







Die Anfahrt war trotz des anfänglichen Nebels problemlos und eigentlich hätte noch ein fünftes Boot in den Kofferraum gepasst.




Vor Ort haben wir dann gute 8°C gehabt und ich konnte den ganzen Tag meine Handschuhe im Auto lassen. Die Vorstartphase war dann allerdings etwas länger, bis sich verwertbarer Wind zeigte.



Dann ging es aber sehr schnell los und mit dem Kurs parallel zum Ufer hat man immer beste Sicht auf das eigene Boot. Die Luv- und Leetonne war auch nicht zu weit weg platziert, also einfach perfekte Bedingungen!
Es wurde dann ohne Pause durchgesegelt bis sich der Wind wieder verabschieden wollte, somit konnten sich die Teilnehmer mit der weiteren Anreise früh genug wieder auf den Heimweg machen.
Die Regatta ist wieder ziemlich knapp ausgegangen. Bei Punktegleichstand hatte ich dann glücklicherweise einen Sieg mehr als Peter (NED05) und mit Kai (GER11) auf dem 3. hatten wird dann ein richtig schönes Treppchen. Wäre allerdings Tjakko (NED180) ständig mit gesegelt und Teun (NED75) auch die ersten drei Läufe dabei gewesen, hätte es für mich sicherlich anders ausgesehen.

Ergebnis:



Einen großen Dank an Tjakko und seine Helfer, habt ihr gut gemacht!




edit:
Peter Vulperhorst möchte am 12.03.2017 eine Regatta in Leuwarden ausrichten. Infos folgen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen